1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Hamburg: Nervige Aufgaben nicht auf einen Mitarbeiter abwälzen

Hamburg : Nervige Aufgaben nicht auf einen Mitarbeiter abwälzen

Manche Aufgaben im Büro nerven und kosten viel Kraft. Dürfen Mitarbeiter sich bei der Bewältigung dieser Tätigkeiten abwechseln, bringt das oft für das ganze Team eine Verbesserung. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hin.

Kein Angestellter ist überlastet - stattdessen ist jeder dem negativen Stress nur in geringem Umfang ausgesetzt. Gerade bei älteren Beschäftigten sei es wichtig, darauf zu achten, dass sie bis zur Rente fit und motiviert bleiben. Eine gleichmäßige Verteilung von belastenden Aufgaben auf alle Schultern könne dabei helfen.

Gut sei es auch, wenn Teams für jeden Mitarbeiter einen Tag einführen, an dem er die nervigen Tätigkeiten nicht machen muss - und andere sie übernehmen. Auch das vermeidet eine Überlastung des Einzelnen. Bietet der Chef die Umverteilung der Aufgaben auf alle nicht von sich aus an, sollten Mitarbeiter ihn darum bitten. Oft sei dem Vorgesetzten nicht klar, wie belastend sie einzelne Tätigkeiten finden.

(dpa)