1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Trier: Doktoranden sollten sich mindestens einen Tag pro Woche freinehmen

Trier : Doktoranden sollten sich mindestens einen Tag pro Woche freinehmen

Arbeiten rund um die Uhr und die Treffen mit Freunden auf später verschieben: Manche Doktoranden muten sich viel zu - gerade, wenn der Abgabetermin für die Doktorarbeit näher rückt.

<

p class="text">

Für ein paar Wochen mag das funktionieren. Doch wer sich während der ganzen Promotion so stark ausbeutet, läuft Gefahr, irgendwann krank zu werden, warnt Conny Antoni, Prof. für Arbeitspsychologie an der Universität Trier. Doktoranden sollten deshalb auf eine gute Work-Life-Balance achten. Dazu gehöre etwa, dass sie sich feste Arbeitszeiten setzen und sich mindestens einen Tag in der Woche freinehmen.

(dpa)