1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Berlin: Bei Auszubildenden darf Probezeit höchstens vier Monate dauern

Berlin : Bei Auszubildenden darf Probezeit höchstens vier Monate dauern

Auszubildende müssen es nicht hinnehmen, wenn der Arbeitgeber eine Probezeit von mehr als vier Monaten verlangt. Darauf weist das Bildungsministerium in der Neuauflage seiner Broschüre „Ausbildung & Beruf” hin. Laut Gesetz seien maximal vier Monate zulässig (Paragraf 20 Berufsbildungsgesetz).

<

p class="text">

Ein Monat ist Pflicht. In der Probezeit kann der Betrieb, aber auch der Jugendliche, das Ausbildungsverhältnis jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Frist kündigen.

(dpa)