1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Wohnung umgestalten – so finden Sie Ihren eigenen Stil

Wohnung umgestalten : So finden Sie Ihren eigenen Stil

Es gibt Menschen, die ziehen geradezu regelmäßig um. Jede neue Wohnung will dann eingerichtet und gestaltet werden. Andere genießen es, für lange Zeit – möglicherweise sogar für immer – an einem Ort zu bleiben. Auch diese packt meist irgendwann das Umgestaltungs-Fieber, denn ein neuer Anstrich kann frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen.

Dabei ist es manchmal gar nicht so einfach, die Möbel und Farben so miteinander zu kombinieren, dass letztendlich alles zusammenpasst. Noch dazu soll die Inneneinrichtung auch den Stil der Bewohner widerspiegeln. Doch wo anfangen, wenn Sie noch gar keine Ahnung haben, was Ihnen wirklich gefällt?

Rücken Sie die Funktionalität in den Fokus

Sie möchten, dass jedem, der zum ersten Mal Ihr Zuhause betritt, der Atem stockt? Natürlich ist Ästhetik ein wichtiger Aspekt, der viel zum Wohlfühlfaktor einer Wohnung beitragen kann. Doch vergessen Sie nicht, dass Sie Tag für Tag in Ihrer Wohnung leben. Bei aller Schönheit werden Sie vermutlich nicht glücklich, wenn Ihre Einrichtung vollkommen unpraktisch ist.

Bevor Sie ein Möbelhaus nach Einrichtungsgegenständen durchstöbern, machen Sie sich daher Gedanken darüber, was Sie in dem jeweiligen Raum tun möchten. Brauchen Sie einen Arbeitsplatz, an dem Sie ungestört sind? Möchten Sie viel freie Fläche haben, um Sport zu treiben oder zu tanzen? Benötigen Sie einen Esstisch für gemeinsame Mahlzeiten oder gehören Sie sowieso zu den Menschen, die es sich am liebsten auf der Couch gemütlich machen?

Machen Sie sich am besten vorab einen umfangreichen Plan darüber, wofür welches Zimmer genutzt werden soll und wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht. Orientieren Sie sich dabei an Ihren eigenen, ganz individuellen Wohngewohnheiten und Bedürfnissen. Kaum ein anderer Lebensaspekt bietet so viel eigene Gestaltungsmöglichkeiten wie das eigene Zuhause – nutzen Sie das!

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Einrichtungsstile, an denen Sie sich orientieren und Inspiration finden können. Am Ende kommt es jedoch darauf an, was Ihnen gefällt. Das ist meist eine Bauchentscheidung, keine des Kopfes. Wenn Sie sich unsicher sind, dann blättern Sie Kataloge und Zeitschriften durch, schauen sich in Online-Galerien oder in der Wohnung von Freunden um.

Beobachten Sie sich dabei selbst genau: Welche Farben, Muster, Texturen und Materialien lösen direkt eine Art der Begeisterung aus? Was lässt Ihr Herz höherschlagen und wobei bekommen Sie Glücksgefühle? Gehen Sie über diese Gefühle nicht hinweg. Auch wenn Sie zunächst unpraktisch erscheinen, weil die Dinge, die Sie mögen, beispielsweise nicht zum Rest der Einrichtung passen.

Mutig sein und Platz schaffen für Neues

Wenn Sie Ihre Wohnung umgestalten möchten, müssen Sie sich zuerst von Dingen trennen, um Platz für Neues zu schaffen. Ausmisten kann eine geradezu therapeutische Tätigkeit sein, weil wir uns dabei wieder darauf besinnen, was uns wirklich am Herzen liegt. Die meisten Menschen besitzen eine Vielzahl an Gegenständen, die Sie im Grunde gar nicht brauchen. Diese Gegenstände liegen herum und sorgen für ein „vermülltes“ Gefühl – man denke nur an die typischen Wäscheberge im Schlafzimmer.

Nehmen Sie sich daher einen Tag lang Zeit, um vor dem Umräumen einmal die ganze Wohnung durchzugehen. Halten Sie jeden Gegenstand kurz in der Hand und prüfen Sie innerlich genau, ob er Ihnen noch Freude bereitet. Wenn nicht – Verkaufen oder Verschenken sind tolle Möglichkeiten, jemand anderem damit noch eine Freude zu machen.

Vielleicht können Sie sich in diesem Zusammenhang direkt auch für einen umfangreichen Frühjahrsputz motivieren. So macht es nachher gleich viel mehr Spaß, die Wohnung neu einzurichten.