1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Troisdorf: Viel rein- und wenig rauslassen: Kauftipps für Wärmedämmgläser

Troisdorf : Viel rein- und wenig rauslassen: Kauftipps für Wärmedämmgläser

Ein gutes Fenster lässt im Winter möglichst wenig Heizwärme aus dem Hausinneren entweichen und zugleich möglichst viel Sonnenwärme von außen rein. Das spart Heizkosten. Wie gut so ein Wärmedämmglas das kann, geben zwei Werte an, erklärt der Bundesverband Flachglas (BF).

- Ug-Wert: Er steht für den Wärmedurchgangs-Koeffizient. Je kleiner dieser Wert ist, desto weniger Heizwärme geht durch das Fenster verloren.

- g-Wert: Er steht für den sogenannten Gesamtenergie-Durchlassgrad. Der besagt, wie viel Sonnenwärme durch das Glas ins Haus gelangt. Ein Wert von 0,60 bedeutet zum Beispiel, dass 60 Prozent der Sonnenstrahlen den Weg in das Haus finden und so im Herbst und Winter helfen, die Zimmer zu erwärmen.

- Abwägen: Ein hoher g-Wert bedeutet im Sommer, dass auch mehr Hitze eindringt. Hier muss man abwägen, was einem wichtiger ist - und gegebenenfalls bei einem Fenster mit gutem Durchlassgrad im Sommer für zusätzlichen Sonnenschutz in Form von Rollos oder Jalousien sorgen. Oder man setzt, etwa an der Südseite des Hauses, auf Sonnenschutzgläser mit niedrigem g-Wert und heizt im Winter etwas mehr.

(dpa)