1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Köln: Schnee auf Solaranlage nicht mit Stangen abräumen

Köln : Schnee auf Solaranlage nicht mit Stangen abräumen

Hausbesitzer sollten nicht auf ihr Dach klettern, um Schnee von der Photovoltaikanlage zu räumen. Es ist zu gefährlich für sie selbst und für die Anlage - selbst mit speziellem Gestänge aus dem Handel, mit dem man die Module vom Boden aus erreichen kann.

Damit erziele man selten den richtigen Winkel, um Schnee angemessen abzutragen, erläutert Jörg Althaus, Geschäftsfeldleiter Solarenergie beim TÜV Rheinland. Die Solaranlage könne sogar beschädigt werden. Gefährlich sei auch der Kontakt der Stange mit stromführenden Teilen. Besser rufen Hausbesitzer einen Fachmann.

Experten sind allerdings unterschiedlicher Meinung, ob man die Solaranlage wirklich räumen muss. Fachgerecht installierte Solaranlagen kommen mit mitteleuropäischen Schneeverhältnissen klar, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft. Außerdem rutsche der Schnee von den glatten Oberflächen der in der Regel schräg installierten Module ab. Und sei erst einmal eine Stelle aufgetaut, erwärme sich das Modul direkt und taue schnell ganz ab.

Laut dem TÜV kann aber zu hoher Druck auf die Anlage durch Schnee zu Schäden führen. Auf Schrägdächern werden die Module nicht gleichmäßig belastet. Abrutschender Schnee könne auf die Befestigungen am unteren Rahmen drücken, der Alurahmen könne sich in der Folge verbiegen und das Glas der Module brechen.

(dpa)