1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Düsseldorf: Moderne Wohnraum: Inszenierung mit vielfältigen Echeverien

Düsseldorf : Moderne Wohnraum: Inszenierung mit vielfältigen Echeverien

Durch ihre Blattfärbungen in Grün, metallischem Silbergrau und Nuancen aus Rot und Violett sowie ihrer einfachen Handhabung sind die Echeverien die robuste Idealbesetzung für ein modernes Interieur-Design mit Pflanzen.

Doch die Zimmerpflanze des Monats August ist nicht nur ein echtes Pflanzenhighlight für das heimische Wohnzimmer, sondern auch ein kreatives Geschenk für Freunde und Familie.

Die Zimmerpflanze des Monats August gehört zur Familie der Dickblattgewächse und stammt aus den tropischen Gebieten Amerikas, genauer gesagt aus Texas, Mexiko und Süd-Peru. Eine bekannte Art ist die farbenfrohe Kalanchoë. Ihren wohlklingenden Namen „Echeveria“ erhielt die aus 150 Arten bestehende Gattung zu Ehren des mexikanischen Botanikers Antansio Echeveria, der von 1786 bis 1803 die Flora Mittel- und Nordamerikas erforschte.

Charakteristisch für die Echeverien sind ihre dicken, fleischigen Blätter, die in Farbtönen von gräulichem Grün über zartes Lila und Rot gefärbt sind. Manche Echeverien-Arten bilden sogar leuchtende Blüten in Gelb, Orange, Rot oder Pink aus. Je nach Art sind die Blätter der Echeverien auch sanft behaart oder mit einer wie Wachs glänzenden Schicht überzogen. Mit ihrem charakteristisch rosettenförmigem Wuchs und ihren unterschiedlichen Größen bis zu einem Durchmesser von fünfzig Zentimetern sind die Echeverien in den letzten Jahren als Zimmerpflanzen immer beliebter geworden. Vor allem wenn verschiedene Echeverien-Arten in große Stein- oder Holzschalen oder kontrastreich in pastelligen Übertöpfen gepflanzt werden, avancieren sie zu einem Schmuck-Stück im Interieur Design.

Die Beliebtheit der Echeverien ist nicht zuletzt auch auf ihre einfache Pflege zurückzuführen. Ihre verdickten Blätter speichern in der Wachstumsphase Wasser und überbrücken so Trockenphasen von zwei bis drei Wochen. Damit überstehen Echeverien auch Urlaube völlig unbeschadet. Als Faustregel gilt, das Echeverien mäßig gegossen werden, vor jeder erneuten Wassergabe sollte das Substrat aber angetrocknet sein. Übermäßige Bewässerung führt zu unnatürlichem Wachstum und dem Verfaulen der Zimmerpflanze.

Als Standort bevorzugt die tropische Echeverie sonnige Plätze, kommt aber auch mit halbschattigen Orten bestens zurecht. Für ideale Wachstumsverhältnisse sollten Echeverien alle drei Jahre, am besten im Frühling, umgetopft werden. Ihre robuste Art und ihr außergewöhnliches Äußeres machen die Echeveria zudem zum idealen, individuellen Pflanzen-Geschenk.

Weitere Informationen und Pflegetipps zu Echeverien und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.Pflanzenfreude.de.

(dpa)