Boxspringsystem sehr beliebt : Das perfekte Bett

Viele Menschen klagen über Schlafstörungen oder Rückenschmerzen. Für beide Probleme gibt es oft eine einfache Lösung: es muss ein besseres Bett her. Überforderung ist hier fehl am Platz, denn wenn man über das richtige Hintergrundwissen verfügt, ist die Auswahl gar nicht schwer.

Der erste Schritt zum passenden Bett: Die richtige Matratze suchen

Der wichtigste Teil eines Bettes ist die Matratze, denn sie stützt und entlastet das Skelett. Durch die stützende Funktion an der Taille und die Entlastung von Schultern und Hüfte entspannt eine gute Matratze die Rückenmuskulatur und beugt Rückenschmerzen vor. Wichtig ist: Die Matratze sollte sich an den Körper anpassen.

Beim Kauf einer Matratze sollten Sie die fünf folgenden Punkten beachten:

  • Lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten.
  • Vereinbaren Sie eine Garantie von mindestens zehn Jahren.
  • Das Umtauschrecht sollte mindestens sechs Wochen betragen.
  • Beachten Sie, dass der Lattenrost zur Matratze passen muss.
  • Sparen Sie lieber an anderen Punkten als an der Matratze, denn der Schlaf ist höchst wichtig.

Das Design des Bettes selbst ist letztendlich abhängig von Ihrem individuellen Geschmack. In jedem Falle aber sollte man die Größe des Bettes an das Schlafzimmer anpassen. Es sollte der Mittelpunkt und Blickfang des Raumes sein, darf aber weder einengend noch zu verloren wirken.

Wie groß ist das perfekte Bett?

Als angenehm wird für ein Bett meist eine Höhe von 40 bis 60 Zentimeterrn empfunden. Der Rahmen sollte mindestens 25 Millimeter stark sein, um eine robuste Stabilität zu gewährleisten. Durch Verbindungsbeschläge wird er noch langlebiger. Entscheiden Sie sich im besten Falle für einen verstellbaren Lattenrost mit Kopfteil, um im Bett beispielsweise lesen zu können.

Es gibt verschiedene Größen, die Sie für Ihr Bett auswählen können. Einzelbetten haben für gewöhnlich die Maße 1 x 2 Meter, Doppelbetten die von zwei Einzelbetten. Zusätzlich gibt es Queen Size und King Size Betten. Diese haben eine jeweils einteilige Matratze mit den Maßen von 1,50 x 2 Metern beziehungsweise 2 x 2 Metern. Ist Ihr Bett breiter als 140 Zentimeter, sollten Sie zwei Lattenroste nutzen statt einen großen.

Das passende Bettsystem aussuchen

Aktuell ist das Boxspringsystem sehr beliebt in deutschen Schlafzimmern. Es besteht aus einem Holzkasten, der „Box“, mit einem Kern aus gepolsterten Federn, den „springs“. Ein Lattenrost wird hier nicht benötigt. Das Boxspringbett punktet durch eine gute Durchlüftung der Matratze und eine weiche Lage mit Unterstützung des Körpergewichtes an den passenden Punkten.

Trotzdem hat der klassische Lattenrost einen entscheidenden Vorteil: Die Matratze des Boxspringsystemes ist nicht verstellbar und kann den Härtegrad nicht ändern. Wem dies wichtig ist, der sollte auf die Lattenrost-Matratze-Variante zurückgreifen. Achten Sie darauf, dass der Lattenrost ebenfalls federnd wirkt und sich gut an den Körper anpassen kann.