1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Berlin: Baufirma muss Sicherheitsleistung hinterlegen

Berlin : Baufirma muss Sicherheitsleistung hinterlegen

Bauunternehmen müssen von den Abschlagszahlungen des Bauherrn eine Sicherheitsleistung für den Fall einer Insolvenz der Firma hinterlegen.

Diese beträgt fünf Prozent der gesamten Baukosten, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB). Das sieht das Forderungssicherungsgesetz vor. Die Art der Sicherheit kann der Unternehmer wählen. Es könne sein, dass der Bauherr die fünf Prozent von der ersten Rate einbehalten darf, es kann sein, dass die Baufirma eine Bürgschaft ausstelle.

Allerdings müsse der Bauunternehmer in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf die Sicherheitsleistungen hinweisen, sonst seien Klauseln unwirksam, die Abschlagszahlungen regeln. Außerdem muss der Bauherr aber auch selbst an die Sicherheit denken und sein Recht darauf einfordern. Der VPB empfiehlt eine vertragliche Vereinbarung.

(dpa)