1. Leben
  2. Auto

Berlin: Warnzeichen für unseriöse Autohändler

Berlin : Warnzeichen für unseriöse Autohändler

Gebrauchtwagenkauf ist Vertrauenssache. Wie aber erkennt man zwielichtige Verkäufer? Die Stiftung Warentest gibt in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „Finanztest” (4/2016) ein paar Hinweise und rät, dann besser nicht zu kaufen.

Gewisse Vorzüge des Autos nennt der Händler zwar, will diese aber nicht in den Vertrag aufnehmen.

Unterschiede zwischen der Verkaufsanzeige und dem Vertrag sollten stutzig machen.

Der Händler erwähnt offensichtliche Mankos wie nachlackierte Stellen nicht.

Es ist kein Scheckheft vorhanden. Oder: Alle Angaben zu den Arbeiten wurden anscheinend mit demselben Stift und in derselben Schrift gemacht - obgleich Jahre dazwischen liegen sollen.

Der Verkäufer spricht von einem „Kfz mit Mängeln”, erläutert diese aber nicht präzise.

Ein Auto im offenkundig guten Zustand will der Händler dennoch als Bastlerauto abgeben. So will er die Gewährleistung ausschließen.

Der Händler fordert den Käufer auf, den Vertrag als gewerblicher Kunde zu schließen. Auch so will er die volle Gewährleistung umgehen.

(dpa)