1. Leben
  2. Auto

Brühl: Renault Mégane: Mit elektronischen Schmankerln aufgepeppt

Brühl : Renault Mégane: Mit elektronischen Schmankerln aufgepeppt

In der Kompaktklasse bietet sich der Renault Mégane in seiner dritten Generation seit nunmehr 2008 als Alternative zu Golf, Focus & Co. an. Das ist in der schnelllebigen Autowelt eine lange Zeit. Im Frühjahr erhielt der Renault-Bestseller ein dezentes Facelift.

Um alle Neuerungen zu erkennen, muss man schon fast Fachkenntnisse haben. Am ehesten fällt die veränderte Front-Ansicht auf. Es zeigt nun die aktuelle Renault-Designlinie. Dabei steht der Kühlergrill im Vordergrund. Er wird nun von einem deutlich größeren Marken-Rhombus vor schwarzem Hintergrund geziert. Unterhalb der Stoßstange gibt es ein zusätzliches LED-Element sowie optionale Zusatzscheinwerfer. Neu ist auch eine angedeutete Spoilerlippe.

Als neuer Motor wurde ein 132-PS starker 1,2-Liter-Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung eingeführt. Im Innenraum stellt ein neues Infotainment-System die wichtigste Veränderung dar. Darauf ist Renault besonders stolz. Speziell mit dem Sondermodell Bose (Basispreis 23.000 Euro/Testwagenpreis: 25.015 Euro) wird dem Mégane-Käufer viel geboten. Das integrierte multifunktionale Online-Mediasystem beinhaltet Android-Applikationen, Spurwarnsystem und Fernlichtassistent ebenso wie ein überzeugendes Soundsystem des US-amerikanischen HiFi-Gerätehersteller Bose.

Im Innenraum herrscht oberhalb der Gürtellinie griffsympathisches Plastikmaterial vor. Tieferliegende Verkleidungen sind meist aus Hartplastik. Im Instrumententräger wird in einer runden Anzeige digital das Tempo angezeigt - unüblich, aber es passt. Alles in allem präsentiert sich der Innenraum weitgehend funktionell und gut verarbeitet. Der Tempomat ist einfach über Lenkradtasten bedienbar. Nur der Vorwahl-Schalter für Tempomat oder Geschwindigkeitsbegrenzer findet sich in der Mittelkonsole ungünstig angeordnet. Das Radio liegt sehr tief. Auch hier gestaltet sich die Bedienung nicht optimal, da die Tasten klein sind.

Als angenehm erweist sich das schlüssellose Zugangssystem "Keycard Handsfree". Der Fahrer muss nur dessen Karte bei sich tragen. Zieht er am Türgriff, um einzusteigen, entriegeln alle Türen. Sobald er sich ein paar Meter entfernt hat, verschließen sie sich wieder. Das wird durch einen dezenten Piepton signalisiert.

Ein anderes Detail lernt man ebenfalls rasch schätzen: Zum Tanken nur Deckel auf und Zapfpistole rein - es muss kein Tankverschluss aufgeschraubt werden. Mit dieser Annehmlichkeit wird vielleicht öfters konfrontiert als einem lieb. Als Normverbrauch für den 1.2-Turbo-Benziner nennt Renault 5,4 Liter.

Im praktischen Alltag darf man 8,5 Liter Super je 100 Kilometer für den Fronttriebler einkalkulieren. Nach einer kleinen Antriebsschwäche geht es munter zur Sache. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 Kilometern pro Stunde (km/h). Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 wird in 9,8 Sekunden absolviert (Werksangaben). Der Direkteinspritzer besitzt außer der Abschaltung im Stand ein Energie-Rückgewinnungssystem, das beim Bremsen und im Schubbetrieb für eine höhere Reichweite sorgt.

Das manuelle Getriebe passt zur Leistungscharakteristik des Motors. Die Gänge lassen sich präzise auf kurzen Wegen wechseln. Lenkung und Bremsen geben insgesamt keinen Anlass zur Klage. Allerdings wünscht man sich in der Mittellage ein präziseres Ansprechen der Steuerung und ebenfalls bei der Bremse muss man sich an den diffusen Druckpunkt gewöhnen.

Das Fahrwerk des Mégane legten die Techniker und Ingenieure tendenziell komfortabel aus. Auf langen wie kurzen Wellen federt das Kompaktmodell Unebenheiten sanft ab. Auch Einzelhindernisse wie beispielsweise abgesenkte Kanaldeckel werden vom Fahrwerk zum Großteil geschluckt. Fahrern mit vermeintlich sportlichen Ambitionen kommt der Mégane nicht entgegen.

Auch wenn mehrere Facelifts nicht verhindern konnten, dass man dem Mégane in manchen Punkten sein Alter anmerkt, so ist er in der Summe seiner Eigenschaften in seiner Klasse ein überlegenswertes Angebot, das sich mit seinem Online-Media-System durchaus zeitgemäß präsentiert.

(amv)