1. Leben
  2. Auto

Rüsselsheim: Opel Astra Innovation 1.4: Hut ab!

Rüsselsheim : Opel Astra Innovation 1.4: Hut ab!

Früher galten Opel-Fahrer als die klassischen Hutträger. Angesichts des neuen Opel Astra müsste man einen ziehen. Die fünfte Generation des kompakten Viertürers weiß mit in vielerlei Hinsicht zu überzeugen.

Das beginnt schon beim ersten Eindruck. Die Karosserie des Astra wirkt mit einer Länge von 4,37 Metern, einer Höhe von 1,48 Metern und einer Breite von 1,81 Meter (ohne Außenspiegel) gestreckt und dynamisch. Ein Hingucker ist das Dach, das sich wie ein nach hinten offener Bogen über die Karosserie spannt. Das Geheimnis der optischen Täuschung ist die zum Teil geschwärzte C-Säule. Eine augenscheinlich elegante Lösung.

Eleganz gönnt man sich auch im Innenraum mit der Top-Ausstattung Innovation. Den modern gestalteten Instrumententräger zieren diverse Klavierlack- und Chromelemente. Die Bedienelemente für Infotainment, Klimaanlage und spezielle Fahrzeugeinstellungen sind aufgeräumt in drei Inseln untereinander positioniert. Bis auf wenige Ausnahmen wie dem einfachen Schnappdeckel über der Zwölf-Volt-Steckdose unterstützen hochwertige wirkende Materialien - Polster in Stoff-Leder-Kombination - den guten Gesamteindruck.

Gönnt man sich den elektrisch bedienbaren Premium-Ergonomiesitz (2300 Euro), wird es besonders bequem. Er besitzt nicht nur sämtliche Einstellmöglichkeiten hinsichtlich der Höhe und Neigung des Gestühls, der Länge der Sitzfläche oder eine in alle Richtungen bewegliche Lendenlordosestütze. Für weiteren Komfort sorgen Heizung, Belüftung sowie Massagefunktion.

Insgesamt bietet der Astra auf allen Plätzen ein tadelloses Platzangebot. Selbst im Fond herrscht ausreichend Raum über dem Scheitel und die Kniefreiheit macht selbst für groß gewachsene Personen eine längere Reise möglich.

Mit dem Service „On Star“ (Serie bei Innovation) schickt Opel quasi den eigenen Butler mit auf die Fahrt. Bei Bedarf besteht eine ständige Verbindung zu einem Servicecenter, das bei Fragen wie Restaurants entlang der Strecke, einer günstigen Route zum Ziel oder einer Bedienungsanleitungen mit Rat und Tat zur Seite steht. Zusätzlich lassen sich über einen mobilen Hotspot die Anwendungen des Smartphones auf das Infotainmentsystem spiegeln.

Das ermöglicht den schnellen Zugriff auf die eigene Playlist. Ebenso können beispielsweise Kurznachrichten vorgelesen werden. Dabei kann das Smartphone in der Tasche oder im Staufach der Armlehne (drei USB-Anschlüsse) bleiben und benötigt keinen extra Platz in der Mittelarmlehne. In den Seitenfächern der Türen lassen sich selbst große Wasserflaschen verstauen.

Beim Thema Verstauen tritt aber auch einer der wenigen Schwachpunkte des Astra zu Tage. Für das Verladen des Gepäcks muss zuerst eine etwa 70 Zentimeter hohe Ladekante überwunden werden. Auf der anderen Seite liegt der Ladeboden dann wieder tiefer - keine wahre Freude für die Bandscheiben. Das Ladevolumen von 370 Litern lässt sich durch Vorklappen der hinteren Lehnen auf 1210 Liter erweitern. Eine kleine Stufe auf der Ladefläche hindert allerdings daran, Reisegepäck oder den Großeinkauf im Gartencenter glattflächig und damit problemlos einzuladen.

Als gute Kombination mit dem knapp 1,3 Tonnen schweren Astra erweist sich der mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung kombinierte 1,4-Liter-Benziner (150 PS). Die Turboaufladung verhilft dem laufruhigen Vierzylinder zu einem starken Antritt (in 8,5 Sekunden vom Stand auf Tempo 100/Werksangaben) und gutem Durchzug bei einem maximalen Drehmoment von 245 Newtonmetern (Nm) zwischen 2000 und 4000 Umdrehungen.

Die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 215 erreicht. Will man den von Opel angegebene Normverbrauch von fünf Litern erreichen, darf man die Tachonadel jedoch nicht häufig in höhere Regionen treiben. Bei einem Mix aus Stadt- und Überlandfahrten genehmigt sich das mit Start-Stopp-Automatik ausgestattete Triebwerk laut Bordcomputer 6,5 Liter im Durchschnitt.

Ebenso angenehm wie die sehr zurückhaltenden Geräuschkulisse des Motors zeigt sich die gelungene Abstimmung des Fahrwerks: angenehm straff, ohne unbequem zu sein. Agil, leicht und sicher lässt sich der kompakte Opel durch Kurven dirigieren. Passend dazu ist auch die exakte und leichtgängige Lenkung.

In der höchsten Ausstattungsstufe Innovation kostet der so motorisierte Astra samt Klimaautomatik, Regen- und Lichtsensor, Tempomat, hochwertigem Audiosystem, Rückfahrkamera sowie 17-Zoll-Alurädern 24.710 Euro. Auch in dieser Hinsicht kann der Opel Astra also überzeugen.

(amv)