Tokio: Nissan plant weltweiten Vertrieb werksgetunter Fahrzeuge

Tokio: Nissan plant weltweiten Vertrieb werksgetunter Fahrzeuge

Nissan plant den weltweiten Vertrieb besonders sportlicher Fahrzeuge unter dem Namen seiner Tuning-Tochter Nismo.

Das hat die japanische Marke zur Motorshow in Tokio (Publikumstage 3. bis 13. Dezember) angekündigt. Genau wie bei Mercedes-Tuner AMG oder der BMW M GmbH sollen unter dem Namen Nismo nicht nur Styling- und Tuningpakete angeboten, sondern auch getunte Komplettfahrzeuge verkauft werden. Wann die Offensive beginnen soll und mit welchen Modellen, ließen die Japaner noch offen. Bislang werden Nismo-Produkte für Endkunden lediglich in Japan vermarktet.

Allerdings gibt Nissan in Tokio mit der Studie eines Nissan Juke Nismo einen Hinweis auf die Entwicklungsrichtung. Das Crossover aus Coupé, Gelände- und Kleinwagen wurde von dem Werkstuner tiefergelegt, mit Aerodynamik-Paket und sportlicherem Interieur ausgestattet sowie härter angestimmt. Außerdem bekommt der 1,6 Liter große Turbo-Benziner mehr Leistung als die serienmäßigen 140 kW/190 PS.

Während der Juke Nismo laut Nissan durchaus Chancen auf eine Serienproduktion hat, bleibt ein weiterer Juke mit noch mehr Power ein Einzelstück: Der Juke R. Er hat den 3,8 Liter großen V6-Biturbo-Motor aus dem Supersportwagen GT-R, der satte 390 kW/530 PS leistet.

Mehr von Aachener Nachrichten