1. Leben
  2. Auto

München: Kurzzeitkennzeichen für Autoüberführungen beantragen

München : Kurzzeitkennzeichen für Autoüberführungen beantragen

Privatpersonen bekommen für einmalige Autoüberführungen oder Probefahrten ein Kurzzeitkennzeichen bei ihrer lokalen Zulassungsstelle. Sie können es bis zu fünf Tage nutzen, erklärt der ADAC auf seiner Internetseite. Die Verwendung des Kennzeichens ist auf ein Fahrzeug beschränkt.

Zuerst muss der Kunde aber eine Versicherung für die Zeitspanne beantragen, erklärt der Rechtsexperte des ADAC Jost Kärger. Das Nummernschild bekomme er bei einem Schildermacher in der Nähe der Zulassungsstelle, in der es anschließend noch gestempelt wird.

Etwa 40 Euro Bearbeitungsgebühr und Prägungskosten sind dafür eine realistische Größenordnung, sagt Kärger. Hinzu kommt die Versicherungsgebühr. Der Versicherungsnachweis ist Voraussetzung, um ein Kurzzeitkennzeichen zu bekommen.

(dpa)