Klimaanlage im Auto will gewartet werden

Fachleute erinnern : Klimaanlage will gewartet werden

Der Winter ist vorbei, die Autoheizung verabschiedet sich in die Sommerpause. Die Klimaanlage hingegen wird plötzlich wieder gefordert und braucht Zuwendung, erinnern die Fachleute des Zentralverbandes Deutschen Kfz-Handwerk (ZDK) in Bonn.

Nicht selten startet die Klimaanlage ihre Arbeit mit der Verbreitung unangenehmer Gerüche im Innenraum. Ursache dafür sind Keime und Bakterien im System. Die Kfz-Profis lösen das Problem, indem sie die Anlage desinfizieren und reinigen. Bei Bedarf tauschen sie den Innenraumfilter aus. Um den sicheren Betrieb der Klimaanlage dauerhaft zu gewährleisten, ist alle zwei Jahre die komplette Wartung des Systems zu empfehlen.

Dabei wird das Kältemittel getauscht und der Filtertrockner gewechselt. Kompressor und Kondensator werden auf Schäden und Funktionstüchtigkeit geprüft, alle Schläuche und Dichtungen gecheckt sowie Feuchtigkeit aus dem System entfernt.

Hier sind Experten und Spezialwerkzeug gefragt und erfahrungsgemäß bieten viele Fachbetriebe zum Frühjahr Sonderpreise für diese Inspektion an. Um unterwegs rasch für gutes Klima zu sorgen, sollte man vor dem Losfahren die Türen sowie Fenster öffnen. So lässt sich die Temperatur im Auto auf ganz natürliche Weise senken. Sobald das Fahrzeug gelüftet wurde, kann man einsteigen, Türen und Fenster schließen und die Klimaanlage einschalten.

Die Temperatur im Wageninneren sollte nicht kälter als acht Grad Celsius unterhalb der Außentemperatur betragen, rät Achmed Leser vom TÜV Thüringen. Bei zu großen Temperaturdifferenzen kann es zu Erkältungen oder Herzkreislaufstörungen kommen. Außerdem sollte die Kaltluft aus dem Gebläse möglichst nicht direkt auf den Körper oder ins Gesicht gerichtet werden. Bindehautentzündungen sind häufig auf falsch eingestellte Klimaanlagen zurückzuführen.

Sinnfrei ist ein ständiges Fahren mit offenen Fenstern und eingeschalteter Klimaanlage. Dabei entweicht die abgekühlte Luft nahezu wirkungslos gleich wieder. Noch einen weiteren, weitgehend wirkungslosen Einsatz gibt es: Bei kurzen Fahrten lohnt sich das Einschalten der Innenraum-Kühlung nicht. Keine Klimaanlage schafft auf ein paar Kilometer die Hitze aus dem Auto. Und wer bei einer Stammtischdebatte über den Mehrverbrauch durch den Gebrauch einer Klimaanlage mitmischen möchte, sollte darauf hinweisen, dass geöffnete Fenster den Cw-Wert eines Autos verschlechtern und so ebenfalls zu einem Mehrverbrauch beitragen.

(amv)
Mehr von Aachener Nachrichten