1. Leben
  2. Auto

Trendfarben für Autos: Grau und Silber liegen vorne

Trendfarben für Autos : Grau und Silber liegen vorne

Silber und Grau rangieren beim Autokauf ganz oben auf der Liste der Lackfarben. Jeder dritte Neuwagen kommt so auf die Straße.

Damit steht Grau/Silber seit dem Jahr 2000 auf der Spitzenposition aller Autofarben, mit einer kurzen Unterbrechung in den Jahren 2011 bis 2015, als „Schwarz“ sich vorübergehend einen hauchdünnen Vorsprung erkämpfen konnte. Seit 2016 legt Grau/Silber wieder zu, während Schwarz in diesem Jahr nur noch auf einen Anteil von knapp einem Viertel kommt.

(2020: 24 Prozent, 2010: 30 Prozent. 2000: 19 Prozent). Platz drei geht im Jahr 2020 an die Farbe Weiß. Der Anteil der Pkw-Neuzulassungen mit dieser Farbe ist in den letzten 20 Jahren stetig gewachsen: Von vier Prozent im Jahr 2000 auf fast zwölf Prozent im Jahr 2010, und aktuell auf 21 Prozent. Das ergab eine Auswertung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) in Berlin, basierend auf aktuellen Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Die Dominanz der Farben Schwarz-Weiß-Grau/Silber war nicht immer so ausgeprägt. Vor 20 Jahren lag ihr Anteil bei lediglich 56 Prozent. Damals wählte noch jeder vierte Neuwagenkäufer die Farbe Blau. Bis 2010 fiel der Anteil von Autos mit blauem Lack auf elf Prozent und bleibt seither konstant. Im Jahr 2020 belegt das beruhigende Blau damit Platz Vier der Farbhitliste. Auch die Farbe Rot ist nach wie vor von vielen gewünscht, mit sieben Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in 2020: Platz Fünf.

Andere Farben wie Grün, Gelb, Braun, Orange und Lila zeigen eher Seltenheitswert, zusammen bringen sie es gerade mal auf einen Anteil von fünf Prozent. Nach Einschätzung der VDA-Marktbeobachter denken viele Neuwagenkäufer „bei ihrer Farbentscheidung offenbar bereits an den Wiederverkauf in einigen Jahren und rechnen sich den besten Wert bei einer Farbe aus, die im Spektrum schwarz, weiß und grau/silber liegt“. Damit unterliege die Farbwahl einem sich selbst verstärkenden Effekt.

(nom)