Paris: Gewinn bei Renault sackt ab

Paris: Gewinn bei Renault sackt ab

Beim zweitgrößten französischen Autobauer Renault ist im ersten Halbjahr 2012 der Gewinn kräftig eingebrochen.

Bei praktisch unveränderten Umsätzen von 20,9 Milliarden Euro erzielte Renault einen Nettogewinn von 786 Millionen Euro. Das sind 460 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Autohersteller am Freitagmorgen in Paris mitteilte.

Renault machte vor allem die Absatzschwäche in Europa für den Einbruch verantwortlich. Erst am Mittwoch hatte der französische Konkurrent PSA Peugeot-Citroen Verluste von 800 Millionen Euro berichtet.

Renault ist dagegen stärker in Exportmärkten aktiv und weniger abhängig von Europa als Peugeot.