1. Leben
  2. Auto

Diese Tipps helfen bei der Suche nach einer Autowerkstatt

Reparatur : Diese Tipps helfen bei der Suche nach einer Autowerkstatt

Ein Defekt am Fahrzeug ist ärgerlich und kann schnell teuer werden. Muss man für die Reparatur viel Geld bezahlen, wünscht man sich dafür eine dementsprechend gute Leistung. Doch eine gute Autowerkstatt zu finden, ist gar nicht so einfach. Oder doch?

Der Weg zur passenden Werkstatt

Durch das Internet ist die Suche nach einer guten Autowerkstatt einfacher geworden. Man muss den Turbolader wechseln lassen? Kein Problem, auf einer Plattform wie Caroobi kann man sich dafür an eine Fachwerkstatt vermitteln lassen. Im Internet findet man zudem Vergleichsportale, die einem die Suche nach günstigen Angeboten erleichtern. Man sollte immer mehrere Betriebe vergleichen, denn freie Werkstätten sind in der Regel günstiger als Vertragswerkstätten.

Das liegt daran, dass sie meist keine Originalteile verbauen, sondern weniger teure Alternativen verwenden. In Absprache mit dem Betrieb kann man gegen Aufpreis aber auch häufig Original-Ersatzteile einbauen lassen.

Jeder setzt andere Prioritäten, wenn es um die Leistungen und den Service einer Autowerkstatt geht, deshalb muss man sich von einem Betrieb ein eigenes Bild machen. Ungeachtet dessen sollte man im Freundeskreis, bei Kollegen oder Familienmitgliedern nach Empfehlungen fragen. Auch Rezensionen von Kunden sowie den ein oder anderen Testbericht sollte man zurate ziehen. Der ADAC und die Stiftung Warentest sind hilfreiche Anlaufstellen im Netz.

Zusätzlich kann man sich die Werkstätten in der Nähe persönlich anschauen und einen ersten Eindruck gewinnen. Manchmal genügt ein kurzes Gespräch mit den Mitarbeitern, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob die Werkstatt den eigenen Vorstellungen entspricht. Nimmt sich kein Mitarbeiter Zeit für die Kundenberatung, ist das ein Indiz für eine wenig serviceorientierte Werkstatt - dann sollte man sich lieber anderweitig umschauen.

Was eine gute Werkstatt ausmacht

Kundenbefragungen zeigen, dass den meisten Autobesitzern bei einer Werkstatt gute Fachkenntnisse, die Qualität der Arbeit und transparente Kostenvoranschläge und Rechnungen wichtig sind. Die Leistung eines Betriebs umfasst eben mehr als nur die Reparatur an sich. Die Vorabkalkulation der Kosten und eine übersichtliche Rechnung sind bei guten Autowerkstätten selbstverständlich.

Gibt sich ein Betrieb sehr vage, wenn es um die Leistungen im Detail geht oder hat er intransparente Preise, sollte man skeptisch sein. Reparaturen werden dann häufig teurer als zunächst angenommen. Daran ist nicht unbedingt die Werkstatt schuld: Oftmals liegt es an den Herstellern, die immer mehr Bestandteile so konstruieren, dass nicht einzelne Komponenten, sondern nur die Gesamtkonstruktion ersetzt werden kann - etwa der komplette Scheinwerfer, obwohl nur die Birne kaputt ist. Eine gute Werkstatt kalkuliert dies ein und warnt ihre Kunden vor, dass die Rechnung am Ende höher ausfallen kann. Zumindest sollte sie aber etwaige Preiserhöhungen im Nachhinein erklären können.

Kratzer oder andere bereits bestehende Beschädigungen am Wagen sollte man von der Werkstatt schriftlich aufnehmen lassen; denn wird das Auto während der Reparatur beschädigt, muss die Werkstatt dafür aufkommen. Ist alles dokumentiert, kann man schnell nachvollziehen, welcher Schaden von der Werkstatt verursacht wurde. Wird eine solche Bestandsaufnahme von der Werkstatt abgelehnt oder mit extrem hohen Zusatzkosten veranschlagt, handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen unseriösen Betrieb.

(rd)