Die neuen Kleinwagenmodelle 2020

Stromer im Trend : Die neuen Kleinwagenmodelle 2020

Das Dieselfahrverbot zeigt bei den neuen Kleinwagenmodellen deutliche Wirkungen. Die Automobilindustrie reagiert mit den neuen Kleinwagenmodellen 2020 indem sie bei den Kleinwagen, die überwiegend als Stadtauto Verwendung finden, weitestgehend auf Dieselmotoren verzichtet.

Wahlweise noch mit einem Dieselmotor sind der neue Opel Corsa und der komplett überarbeitete Peugeot 208 II erhältlich. Ansonsten setzt die Automobilindustrie verstärkt auf Hybrid- und Elektroantrieb. Auch den Opel Corsa und den Peugeot 208 II wird es 2020 zusätzlich in einer Elektroversion geben.

2020 wird elektrisch

Mit dem Skoda Citigo e iV, dem Seat Mii electric, dem neuen Renault Zoe, dem Honda e und den Smartmodellen steigt die Anzahl der Kleinwagen, die es 2020 nur noch mit Elektroantrieb geben wird. Beim komplett neugestalteten Renault Zoe stehen sogar zwei Elektromotoren mit 80 kW bzw. 100 kW zur Auswahl. Die Reichweiten der neuen Elektroautos schwanken zwischen 200 und 380 Kilometern und die Aufladung auf 80 % dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Flexibel bleiben die Fahrer des neuen Toyota Yaris, der entweder als Benziner oder Hybrid erhältlich ist.

Der Diesel verliert an Boden

Jahrzehnte lang punktete der Diesel mit seinen unschlagbar günstigen Verbrauchswerten. Heute ist es nicht alleine das Dieselfahrverbot der Großstädte, was dem Diesel zu schaffen macht. Mit einem Verbrauch von etwa 4,0 bis 4,5 Liter Super ist der Abstand zum Dieselmotor, der sich bei den Kleinwagen ca. 3,0 bis 3,5 Liter Diesel genehmigt, drastisch geschrumpft

. Noch dünner ist die Differenz zu den Hybriden, die mit weniger als vier Liter im Durchschnittsverbrauch auskommen. An Boden verliert der Diesel auch beim Wiederverkauf. Dieselfahrverbote und die damit verbundene Unsicherheit lassen die Gebrauchtwagenpreise für Dieselfahrzeuge sinken. Höchste Zeit, sich unter den neuen Kleinwagenmodellen 2020 umzusehen und seinen Gebrauchtwagen noch zu einem halbwegs akzeptablen Preis zu verkaufen.

Bei der Finanzierung sollte jedoch nicht blind das Angebot des Händlers angenommen werden. Ein vorheriger Vergleich lohnt sich auf jeden Fall.

Weitere, neue Modelle

In Ingolstadt will man mit dem A1 hoch hinaus. 40 Millimeter wurde der Audi A1 Citycarver höher als sein Bruder, der A1. Neben der überarbeiteten Heck- und Frontschürze bekam er vorne noch einen angedeuteten Unterfahrschutz und hinten einen S-Line-Heckspoiler. Bei Mercedes wird es mit einer verkürzten A-Klasse, dem Mercedes A City ebenfalls eine Neuerscheinung auf dem Kleinwagenmarkt geben. Allerdings erst 2022.

Aus Korea kommt der neue Hyundai I10. Er ist flacher, zwei Zentimeter breiter und hat einen um vier Zentimeter verlängerten Radstand. Dadurch wirkt er nicht nur sportlicher, als sein Vorgänger, sondern bietet im Fond auch mehr Platz. Zwei Benzinmotoren und zwei Fünfganggetriebe (manuell oder automatisch) stehen zur Auswahl. Diesel-, Elektro- oder Hybridantrieb wird es vorerst nicht geben.

Die Zukunft hat begonnen

Neben den günstigen Verbrauchs- und Abgaswerten kommen die neuen Kleinwagenmodelle 2020 mit vielen Verbesserungen auf den Markt.

Umfangreiche Sicherheitsausstattungen wie Spurhalteassistent, Bremsassistent etc. sind als Sonder- oder Serienausstattung verfügbar.Komfortabel wurde die Bedienung über Sprachassistent oder das Smartphone.<br />

Bei vielen Modellen ist der Touchscreen deutlich vergrößert.

Bei den Armaturentafeln gibt es ebenfalls Veränderungen. Digital-Instrumente in 3-D-Technik, wie im Peugeot 208 II, werden künftig häufiger anzutreffen sein.

Das alles soll jedoch erst der Anfang sein. Daimler-Benz-Tochter Smart arbeitet derzeit an einem völlig selbstständig fahrenden Smart. Geplant ist der Smart Vision EQ fortwo für das Jahr 2030. Dieser wird dann kein Lenkrad und keine Pedale mehr besitzen und nur noch über das Smartphone zu bedienen sein.

(ba)