München: BMW M6 startet im zweiten Halbjahr als Coupé und Cabrio

München: BMW M6 startet im zweiten Halbjahr als Coupé und Cabrio

Ein knappes Jahr nach dem M5 erneuert der BMW-Werkstuner M auch den 6er. Das sportliche Luxusmodell debütiert auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) und kommt im zweiten Halbjahr in den Handel, teilt das Unternehmen mit.

Los geht es im Sommer mit dem M6 Cabrio zu Preisen ab 131.000 Euro. Das Coupé kostet mindestens 123.600 Euro und startet im Herbst.

Beide Modelle nehmen wie bereits der M5 Abschied vom Zehnzylinder. Stattdessen arbeitet unter der Haube ein 4,8 Liter großer V8-Direkteinspritzer mit Doppelturbo. Er leistet laut dem Hersteller 412 kW/560 PS und beschleunigt den M6 auf bis zu 305 km/h. Tempo 100 soll der Wagen als Coupé aus dem Stand in 4,2 Sekunden erreichen, als Cabrio in 4,3 Sekunden. Den Verbrauch gehe im Vergleich zum Vorgänger um mehr als 30 Prozent zurück und liege nun bei 9,9 beziehungsweise 10,3 Litern (CO2-Ausstoß: 232 und 239 g/km), verspricht die M GmbH.

Neben dem stärkeren Motor stattet der BMW-Tuner den M6 mit einem eigenen Doppelkupplungsgetriebe, einem strafferen Fahrwerk, größeren Bremsen und einem Sperrdifferential an der Hinterachse aus. Außerdem wird das Design überarbeitet und der Innenraum aufgewertet.

Nachdem es bislang den M6 nur als Cabrio und Coupé gegeben hat, liebäugelt die M GmbH nun mit einer dritten Karosserievariante: Auch das für diesen Sommer versprochene GranCoupé des 6er BMW will der Werkstuner 2013 angeblich zum Sportmodell aufrüsten.