Düsseldorf: Begleitetes Fahren senkt Unfallrisiko

Düsseldorf : Begleitetes Fahren senkt Unfallrisiko

Fahranfänger haben das mit Abstand höchste Unfallrisiko im Straßenverkehr. Laut dem Statistischen Bundesamt verunglückten 2016 knapp 66.000 junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahre. 435 junge Erwachsene wurden getötet.

Auffällig: der Bundesanstalt für Straßenwesen zufolge verursachen Teilnehmer am so genannten Begleiteten Fahren (kurz: BF17 oder Führerschein mit 17) 29 Prozent weniger Unfälle als Führerschein-Neulinge, die dieses Angebot nicht genutzt haben.

(nom)
Mehr von Aachener Nachrichten