Hamburg: Autopflege im Ländervergleich: Deutschland vs. Großbritannien

Hamburg: Autopflege im Ländervergleich: Deutschland vs. Großbritannien

Das britischen Meinungsforschungsinstitut TLF Research hat per Online-Umfrage im Auftrag von Armor All 1000 deutsche Autobesitzer und in Großbritannien 2017 Teilnehmer zum Thema Autopflege befragt und so nationale Unterschiede ermittelt. Das Ergebnis ist interessant.

88 Prozent der Deutschen empfinden Autopflege zum Beispiel als reine Männersache, in Großbritannien teilen diese Ansicht jedoch nur 28 Prozent.

27 Prozent der Deutschen macht Autopflege richtig Spaß, nur 14 Prozent der Briten finden das auch. Für 44 Prozent der Briten ist Autopflege nicht mehr als eine lästige Pflicht. In Deutschland sind nur 17 Prozent dieser Meinung und 77 Prozent der Deutschen fahren regelmäßig in die Waschstraße - in Großbritannien setzen nur 47 Prozent auf eine maschinelle Autowäsche.

Für die schnelle Reinigung zwischendurch fährt laut der Befragung rund die Hälfte aller Deutschen (49 Prozent) gelegentlich in die Waschstraße. Zum Stammgast einer Waschstraße zählt nur knapp jeder Dritte (29 Prozent).

Grundsätzlich überlassen in Deutschland Frauen ihren Männern gerne die Putzaktionen. 90 Prozent der deutschen Frauen empfinden das Säubern, Waschen und Polieren eines Autos eindeutig als Männer-Job und die investieren zu 92 Prozent jeden Monat mindestens eine Stunde in die Sauberkeit des Autos. Nur ein Prozent aller Deutschen geben ihr Auto für die regelmäßige Pflege in professionelle Hände.

Bei den eigenen Putzaktivitäten wird besonderen Wert auf einen glänzenden Auftritt gelegt: Außen müssen Lack (79 Prozent) und Felgen (61 Prozent) funkeln, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Im Fahrzeuginneren konzentrieren sich die Deutschen besonders auf das Armaturenbrett (66 Prozent), die Sitze (63 Prozent) und die Fußmatten oder den Teppich (62 Prozent).

Mehr von Aachener Nachrichten