1. Leben
  2. Auto

Hannover: Aus der Spur geraten: Wenn das Auto zur Seite zieht

Hannover : Aus der Spur geraten: Wenn das Auto zur Seite zieht

Das Problem kommt schleichend, oft unbemerkt. Vielen Autofahrern fällt der Effekt anfangs gar nicht auf. Irgendwann aber bemerkt man, dass das Auto leicht nach links oder rechts zieht. Die Abweichung erscheint zuerst harmlos. Sie ist jedoch ein Warnsignal, das nicht lange ignoriert werden sollte.

Darauf weist Peter Groß vom Reifen- und Autoservicedienstleister Vergölst in Hannover hin. Manchmal ist lediglich ein ungleichmäßiger Reifendruck für die Spurabweichung verantwortlich. Ist der Luftdruck jedoch korrekt, liegt die Ursache wahrscheinlich an einem Fehler der Fahrwerksgeometrie. Bereits ein tiefes Schlagloch oder ein zu schnell überfahrener Bordstein können dafür verantwortlich sein, dass die Spur nicht mehr stimmt.

„Schon ein einziger Schlag kann ausreichen, um die werksmäßige Achseinstellung zu verändern“, gibt der Fachmann zu bedenken: „Das verkürzt nicht nur die Lebensdauer der Pneus, sondern beeinträchtigt die Fahrsicherheit, insbesondere beim Bremsen und Aquaplaning.“ Zudem können sich der Rollwiderstand und damit der Kraftstoffverbrauch erhöhen.

Abhilfe schafft nur eine elektronische Achs- und Spurvermessung mit anschließender Einstellung der Achsgeometrie in einer Kfz-Werkstatt. Dabei werden zunächst die Abweichungen durch hochsensible und an allen vier Rädern angebrachte Sensoren präzise ermittelt.

Anschließend korrigieren die Fachleute mit Hilfe von 3D-Achsmessanlagen die Einstellung der Achsgeometrie und stellen damit wieder punktgenau die Vorgaben der Fahrzeughersteller her. Der Effekt ist prompt bemerkbar, das Auto fährt wieder ohne korrigierende Eingriffe des Fahrers exakt geradeaus.

(amv)