1. Leben
  2. Auto

Bonn: Ältere Autofahrer fragen Arzt nur selten nach Fahrtüchtigkeit

Bonn : Ältere Autofahrer fragen Arzt nur selten nach Fahrtüchtigkeit

Für viele Senioren ist der regelmäßige Gesundheitscheck normal. So haben 77 Prozent der Befragten in den letzten zwölf Monaten beim Hausarzt eine Gesundheitsuntersuchung durchführen lassen. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR).

Wie sich ihr Gesundheitszustand auf ihre Fahrtüchtigkeit auswirkt, wollen aber nur wenige wissen: Lediglich 19 Prozent der Befragten gab an, ihren Hausarzt bereits einmal darauf angesprochen zu haben.

Drei Viertel (74 Prozent) der Autofahrer wären jedoch bereit, ihre persönliche Fahrfitness auf den Prüfstand zu stellen, falls sie selbst merken, dass sie ihr Auto nicht mehr sicher beherrschen. 64 Prozent würden darüber nachdenken, wenn Familie oder Freunde sie auf Probleme beim Fahren hinweisen - und für 63 Prozent wäre ein schwerer Autounfall ein Grund, das zu tun.

Im August wurden 1001 Autofahrer ab 65 Jahre befragt.

(dpa)