Selfkant-Millen: Quirinusfreunde treffen sich in der Propstei Millen

Selfkant-Millen: Quirinusfreunde treffen sich in der Propstei Millen

Im Rahmen der Quirinuskirmes hat Millen ein Treffen der besonderen Art gesehen. Die Quirinusfreunde aus Neuss, Perl an der Mosel, Ernst bei Cochem an der Mosel und St. Quirin (Frankreich) treffen sich jährlich zum Gedankenaustausch und zur Pflege ihrer Freundschaft; jetzt stand der Besuch im Selfkant an.

Hier machten sich die Gäste mit den deutschen Freunden auf die Spuren des heiligen Quirinus. Klaus Moersheim und Ortsvorsteher Heinz Beckers sowie weitere Quirinusfreunde begrüßten die Gäste, hießen sie in der Propstei willkommen und gewährten bereits den ersten geschichtlichen Einblick.

Die Quirinusfreunde besuchten viele historische Plätze in Millen. Die Zehntscheune, Haus Millen oder die Mühle gehörten mit zum Rahmenprogramm, auch ein Besuch im Bauernmuseum Tüddern stand an. Höhepunkt war zweifelsohne die Quirinusprozession am Kirmessonntag; voller Stolz wurde die Statue des heiligen Quirinus durch den Ort getragen.

Die Besucher zeigten sich angetan von der Schatzkammer im Selfkant. Die beiden Quirinustage in Millen vergingen für die 35 Gäste viel zu schnell. Angetan zeigte man sich auch von der Kirmesfeierlichkeit in der Zehntscheune, erlebte man doch eine Kirmes umgeben von historischem Gemäuer.

Mehr von Aachener Nachrichten