1. Politik

Kerpen: Ungewöhnliche Freundschaft: Kerpens CDU arbeitet mit Piraten zusammen

Kerpen : Ungewöhnliche Freundschaft: Kerpens CDU arbeitet mit Piraten zusammen

Premiere im Parlament: In der Stadt Kerpen bei Köln regieren künftig CDU und FDP zusammen mit dem Bürgerbündnis Kerpen (BBK) und den Piraten.

Der Koalitionsvertrag der Fraktionen soll am Montag unterzeichnet werden, wie es hieß. Es sei deutschlandweit der erste Zusammenschluss in dieser Parteienkonstellation, sagte der Landesschatzmeister der Piraten, Bernd Janotta. Seine Fraktion hatte bereits bei der Bürgermeisterwahl im September den CDU-Kandidaten Dieter Spürck unterstützt, der mit 57,6 Prozent der Stimmen gewann.

Kerpens CDU-Fraktionschef Klaus Ripp bezeichnete die Piraten in seiner Stadt als aufgeschlossen und sachlich. Er sehe keine politischen Themen, die Streit aufwerfen könnten. Die Zusammenarbeit mache er an den Personen fest, mit denen er zu tun habe. „In der Kommunalpolitik geht sowas, auf Bundesebene wäre es dagegen ein No Go.”

Auch Janotta sieht die neue Koalition auf der Ebene des konstruktiven Miteinanders: „Wir Piraten sind keine Neinsager, sondern sehen die Konstellation als Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung.” Die Piraten hätten sich zuvor mit ihrer Kreis-, Landes- und Bundesebene beraten. Janotta will die traditionell konservative rheinische Stadt davon überzeugen, dass die Piraten Verantwortung für kommunale Themen übernehmen könnten.

(dpa)