USA-Reise: NRW Regierungschef Laschet trifft UN-Generalsekretär Guterres

USA-Reise : NRW Regierungschef Laschet trifft UN-Generalsekretär Guterres

Bei einer USA-Reise will Nordrhein-Westfalens Regierungschef Armin Laschet (CDU) die Beziehungen festigen und sich über den Markt für NRW-Unternehmen informieren. Höhepunkt der viertägigen Visite ist ein Treffen mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, dem designierten Karlspreisträger Antonio Guterres.

Wie die Staatskanzlei am Dienstag ankündigte, startet Laschet an diesem Mittwoch mit einem Besuch bei Evonik in New Jersey. Dort hätten neben dem Konsumgüterkonzern Henkel, dem Küchenhersteller Poggenpohl und dem Industriekonzern ThyssenKrupp viele weitere NRW-Unternehmen eine Niederlassung, sagte der Regierungssprecher.

In New York wird Laschet demnach mit dem Präsidenten der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer zusammentreffen. Außerdem macht der Ministerpräsident Station in Forschungseinrichtungen und informiert sich unter anderem über Projekte zur Raumplanung und zur Künstlichen Intelligenz. Die Universitäten Bochum, Duisburg-Essen und Dortmund haben ein gemeinsames Verbindungsbüro in New York.

Zudem möchte er bei den Vereinten Nationen für Dortmund als Austragungsort der Weltkonferenz „World Urban Forum“ 2022 werben. Sie befasst sich mit den Folgen der Urbanisierung, etwa den Umwelt- und Lebensbedingungen in den großen Städten.

Die USA zählten zu den wichtigsten Außenhandelspartner Nordrhein-Westfalens, unterstrich Laschet in einer Mitteilung. Zwischen NRW und Amerika gebe es zudem 25 Städtepartnerschaften. Über 13.500 US-Amerikaner lebten hier.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten