Düsseldorf: Keine Verjüngungskur für Krafts Kabinett

Düsseldorf : Keine Verjüngungskur für Krafts Kabinett

Die zwölfköpfige Ministerriege um Nordrhein-Westfalens Regierungschefin Hannelore Kraft (SPD) wird wohl auch diese Sommerpause unverändert überstehen. Am Donnerstag dementierte Kraft anhaltende Spekulationen über eine Regierungsumbildung.

„Ich habe bisher überhaupt keinen Anlass dazu, und wir haben darüber auch gar nicht diskutiert”, sagte Kraft in Düsseldorf. Die Frage, ob sie eine Kabinettsumbildung bis zum Ende der Wahlperiode im Mai 2017 ausschließe, wollte Kraft nicht beantworten.

Seit der Halbzeit der Legislaturperiode im vergangenen Herbst ist in Medien und Parteikreisen verschärft über eine Verjüngungskur für das Düsseldorfer Kabinett spekuliert worden. Im Fokus der öffentlichen Personaldiskussionen standen vor allem die älteren Kabinettsmitglieder der SPD - Arbeitsminister Guntram Schneider, Familienministerin Ute Schäfer und Europaministerin Angelica Schwall-Düren.

Kraft findet ihr Team erklärtermaßen sehr fleißig. Außerdem hält die SPD-Politikerin an langjährigen Vertrauten erkennbar gerne fest.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten