New York: Vermisste Katze tourt quer durch die USA

New York: Vermisste Katze tourt quer durch die USA

Große Reise für eine kleines Tier: Eine Katze, die vor fünf Jahren im US-Bundesstaat Colorado verschwunden war, ist jetzt im 2800 Kilometer entfernten New York wieder aufgetaucht.

Weil „Willow” einen Mikrochip unter der Haut trägt, kann sie zu ihrer Besitzerfamilie in Boulder zurückkehren, wie die New Yorker „Daily News„ am Donnerstag berichtete. Demnach griff ein Mann die Katze am Mittwoch in Manhattan auf und brachte sie in ein Tierheim. Wie das Tier in die Ostküsten-Metropole gelangte, blieb zunächst ein Rätsel.

Besitzerin Jamie Squires konnte dem Bericht zufolge anfangs nicht glauben, dass ihr so lange vermisster Liebling wieder aufgetaucht war. „Wir wissen, dass es eine Kojotenfamilie in unserer Nähe gibt. Wir dachten, sie sei gefressen worden”, sagte Squires der Zeitung. Wie es hieß, war das Tier in einem sehr guten Zustand, als es gefunden wurde: Offenbar habe sich jemand um „Willow” gekümmert.

Mehr von Aachener Nachrichten