Berlin: Ursula Krechel schöpft aus ihren Kindheitserinnerungen

Berlin: Ursula Krechel schöpft aus ihren Kindheitserinnerungen

Für Ursula Krechel (64), Schriftstellerin, sind Eindrücke aus ihrer Kinderzeit heute präsenter den je. „Es ist, glaube ich, eine Gabe des Älterwerdens, eine viel präzisere Erinnerung zu haben”, sagte sie dem „Tagesspiegel”.

„Ich bin 1947 geboren und noch durch viele, viele Trümmer gestapft, aber ich erinnere mich jetzt sehr viel besser daran, es ist ganz merkwürdig”, erläuterte sie.

In ihrem am Montag mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman „Landgericht” schildert sie eindrücklich die Ruinenlandschafen der deutschen Städte der Nachkriegsjahre.

Mehr von Aachener Nachrichten