Berlin: Til Schweiger wünscht sich mehr Respekt für Soldaten

Berlin: Til Schweiger wünscht sich mehr Respekt für Soldaten

Filmproduzent und Schauspieler Til Schweiger wünscht sich mehr Respekt gegenüber Bundeswehrsoldaten, die im Afghanistan-Einsatz ihr Leben riskieren.

Wenn sein neuer Kinofilm „Schutzengel” das bewirken könnte, „dann hätten wir gewonnen”, sagte der 48-Jährige am Dienstag im ZDF-„Morgenmagazin”.

Er habe bei der Entwicklung des Filmstoffes eine „Reihe von Schlüsselerlebnissen gehabt”. Unter anderem habe er einen ehemaligen Elitesoldaten aus England kennengelernt, der viel Leid erlebt habe.

Der Film „Schutzengel”, der Geschichte des ehemaligen KSK-Soldaten und Kriegsheimkehrers Max erzählt, hat am Dienstag Premiere in Berlin. Zu den Gästen gehört Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU).