1. Panorama

Offenbach: Temperaturen im Keller: Doch Schnee bleibt selten

Offenbach : Temperaturen im Keller: Doch Schnee bleibt selten

Schlechte Aussichten für Wintersportler: Auch wenn Deutschland noch bis mindestens nächster Woche frostige Temperaturen bevorstehen, bleibt Schnee selten.

Zwar kann es in den kommenden Tagen bis in die tieferen Lagen schneien - „aber so richtig viel Schnee mit knackig kalten Temperaturen wird es in nächster Zeit auch in den Mittelgebirgen wohl erst mal nicht geben”, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag in Offenbach. Lediglich am Alpenrand und in den deutschen Alpen herrsche vielerorts perfektes Wintersportwetter.

In Teilen von Bayern verwöhnte am Montag viel Sonnenschein die Menschen - bei strahlend-blauem Himmel und viel Schnee. Leichten Schneefall gab es ganz im Norden, in Schleswig-Holstein. Die Polizei berichtete dort lediglich von einzelnen leichten Unfällen auf glatten Straßen.

Nach mehreren zum Teil sehr schneereichen Wintern ist es laut DWD die zweite Saison in Folge, die insgesamt extrem schneearm ausfällt. „In der Vergangenheit war es aber schon häufiger so, dass mehrere, überaus warme Winter hintereinander aufgetreten sind”, sagte der DWD-Meteorologe. Weil die Temperaturen meist unter dem Gefrierpunkt liegen, können in den Skigebieten zumindest Schneekanonen wirksam eingesetzt werden.

(dpa)