1. Panorama

Offenbach: Tauwetter und mildes Lüftchen in den kommenden Tagen

Offenbach : Tauwetter und mildes Lüftchen in den kommenden Tagen

Der Winter legt in den kommenden Tagen fast überall in Deutschland eine Pause ein. Nur im Osten muss nachts noch mit leichtem Frost gerechnet werden. Sonst prägen Tauwetter und milde Temperaturen die Wetterlage, kündigte der Deutsche Wetterdienst am Dienstag in Offenbach an.

Die Meteorologen halten in den Nächten in den Mittelgebirgen zwar noch Glatteis durch überfrierenden Regen für möglich, die Tagestemperaturen aber liegen mehrheitlich bei fünf bis zehn Grad. Im Rheinland sind am Freitag sogar Höchstwerte bis zu 13 Grad möglich.

Doch zuvor hat Glatteis am Dienstagmorgen vor allem in der Osthälfte Deutschlands Autofahrer rutschen lassen, in mehreren Bundesländern kam es zu zahlreichen Unfällen. Im Süden krachte es besonders häufig in Niederbayern und der Oberpfalz, auch in Oberbayern waren Straßen und Bahnsteige teils mit blankem Eis bedeckt

Angesichts der zu erwartenden milden Temperaturen dürfte die Schneedecke in mittleren Lagen nun zügig schmelzen. Auch mit leichtem Regen ist immer wieder zu rechnen. Föhnwetter kann auf den Alpengipfeln für Sturmböen sorgen. Ein erneuter Wintereinbruch mit Schneefall ist nach Angaben der Meteorologen vorerst nicht in Sicht.

So hat sich der Winter ziemlich abrupt aus Baden-Württemberg verabschiedet. Bis in die Hochlagen des Schwarzwaldes setzte bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt heftige Schneeschmelze ein. Nächtlicher Bodenfrost sorgte in einigen Teilen des Landes wieder für glatte Straßen und Unfälle.

In Bayern reagierten zahlreiche Landkreise auf Unwetterwarnungen mit eisfrei an den Schulen. In Passau brachte das Blitzeis auch den Universitätsbetrieb zum Erliegen. Es habe keinen Lehrbetrieb und keine Prüfungen gegeben, wie eine Sprecherin sagte.

(dpa)