Weil am Rhein: Stress: Verwirrter Niederländer fährt einmal quer durch Deutschland

Weil am Rhein: Stress: Verwirrter Niederländer fährt einmal quer durch Deutschland

Ein 19 Jahre alter als vermisst gemeldeter Niederländer ist völlig verwirrt bei der Schweizer Grenzwache in Weil am Rhein gestrandet.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sagte der junge Mann aus, unter enormem Prüfungs- und Leistungsdruck an der Universität zu stehen. Eigentlich wollte er nur mit dem Auto seines Vaters zur Bibliothek fahren. Aus dem Kurztrip wurde dann eine Fahrt quer durch Deutschland. Erst bei Freiburg nahm der Mann nach eigenen Angaben wahr, dass er sich in der Bundesrepublik befand.

In den Niederlanden hatten die Eltern ihren Sohn inzwischen als vermisst gemeldet. Die Bundespolizei setzte sich mit der holländischen Polizei in Verbindung, die die Eltern verständigte. Sowohl die Eltern als auch der 19-Jährige selbst baten die Bundespolizei, den jungen Mann in Gewahrsam zu nehmen. Dort wartete er, bis ihn seine Eltern am Mittwoch abholten.

Mehr von Aachener Nachrichten