1. Panorama

Köln: Pistole in der Handtasche vergessen: Hausfrau ist jetzt vorbestraft

Köln : Pistole in der Handtasche vergessen: Hausfrau ist jetzt vorbestraft

Ihrer Vergesslichkeit hat es eine 46-jährige Kölner Hausfrau zu verdanken, dass sie künftig wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz vorbestraft ist. Das Kölner Amtsgericht verurteilte sie am Freitag zu 150 Euro Geldstrafe.

Die gelernte Fußpflegerin wollte sich im vergangenen Sommer im Justiz-Zentrum einen Termin geben lassen, um einen Waffenbesitzschein zu beantragen. Dabei bedachte sie nicht, dass sie wie jeder andere Besucher in einer Sicherheitsschleuse wie an einem Flughafen kontrolliert wird.

Als sie die Schleuse passierte, fiel den Beamten ihre Schreckschusspistole auf, die die Frau zu ihrer Sicherheit in ihrer Handtasche trug und dort vergessen hatte. Die Waffe wurde beschlagnahmt und die Frau angezeigt.

Der Amtsrichter machte bei der Urteilsbegründung deutlich, dass die Frau jetzt wegen des Verstoßes gegen das Waffenrecht keine Aussicht mehr auf die angestrebte Waffenbesitzkarte hat.