Köln: Mutmaßlicher Einbrecher fragt nach am Tatort verlorenem Handy

Köln: Mutmaßlicher Einbrecher fragt nach am Tatort verlorenem Handy

Sein verlorenes Mobiltelefon droht einem 22-jährigen mutmaßlichen Einbrecher in Köln zum Verhängnis zu werden. Nach Angaben einer Polizeisprecherin hatte sich der einschlägig vorbestrafte Mann in der Nacht zu Donnerstag Zugang zu einem Mehrfamilienhaus verschafft.

Als er im Flur von einem Hausbewohner zur Rede gestellt wurde, schlug er dem 50-Jährigen ins Gesicht und flüchtete. Der Zeuge verständigte die Polizei und fand dann im Hausflur ein Mobiltelefon. Es gehörte offenbar dem Flüchtigen, da es als Hintergrundbild dessen Foto zeigte.

Der Tatverdächtigen kehrte inzwischen zu dem Wohnhaus zurück und bat durch die verschlossene Tür um die Herausgabe seines Handys. Währenddessen traf eine Streifenwagenbesatzung ein und nahm den mutmaßlichen Einbrecher vorläufig fest.

Bei ihm wurde ein Schlüssel gefunden, der anscheinend in dem Haus gestohlen wurde. Zudem wies die Zugangstür zu den Kellerräumen Einbruchsspuren auf. Der Festgenommene verweigert die Aussage. Er soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten