Los Angeles: Mila Kunis will kein Sex-Symbol sein

Los Angeles: Mila Kunis will kein Sex-Symbol sein

Die US-amerikanische Schauspielerin Mila Kunis hält nichts vom Image eines Sex-Symbols. „Unattraktive, dicke Frauen müssen mehr Persönlichkeit haben, während gutaussehende nicht wirklich der freundlichste Mensch sein müssen”, sagte sie dem US-Magazin „Harpers Bazaar” (Aprilausgabe).

„Die Leute sind immer erstaunt, dass ich ein lockerer Typ, aber deswegen nicht unbedingt dumm bin.” Sie habe es überhaupt nicht gern, als „Sex-Symbol” bezeichnet zu werden.

Mit ihrem Aussehen ist sie wohl dennoch zufrieden. Über das Altern sagte sie: „Ich lasse keine Nadel in meinen Körper, es sei denn aus medizinischen Gründen.” Sie werde das Alter „mit offenen Armen empfangen”.

Aber sie wolle bis dahin auch etwas geschafft haben. Die aus der Ukraine eingewanderte Kunis steht seit 14 Jahren vor der Kamera. Weltweit bekannt wurde sie als Ballerina in dem Film „Black Swan”.

Mehr von Aachener Nachrichten