Bochum: Junge Frauen von Blitz getroffen, 23-Jährige weiter in Lebensgefahr

Bochum : Junge Frauen von Blitz getroffen, 23-Jährige weiter in Lebensgefahr

Zwei junge Frauen, die am Wochenende in Bochum von einem Blitz getroffen und schwer verletzt worden sind, sollen sich vor dem Unglück mit dem Handy gefilmt haben. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, machten die 21 und 23 Jahre alten Freundinnen am Sonntagabend auf einem Fuß- und Radweg in Bochum-Wattenscheid kleine Filme von sich, als der Blitz einschlug.

Die 23-Jährige sei weiter auf der Intensivstation und schwebe noch in Lebensgefahr. Sie war vor Ort wiederbelebt worden.

Auch die 21-Jährige wurde am Montag auf der Intensivstation behandelt. Sie sei nicht in Lebensgefahr, erklärte die Polizei. Demnach hatte die junge Frau beim Eintreffen der Einsatzkräfte benommen und mit zerrissener Kleidung auf einer Wiese gesessen. Sie habe angegeben, mit ihrer Freundin spazieren gegangen zu sein und sich dabei mit dem Handy gefilmt zu haben. Plötzlich habe sie auf dem Boden gelegenen und könne sich an nichts mehr erinnern.

Am Sonntag waren über mehrere Regionen in Deutschland schwere Gewitter hinweggezogen.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten