Düsseldorf: Großer Teil des NRW-Waldes krank

Düsseldorf: Großer Teil des NRW-Waldes krank

Der Klimawandel setzt dem Wald in Nordrhein-Westfalen zu. „Nur noch weniger als ein Viertel aller Waldbäume konnten im letzten Jahr als gesund bezeichnet werden”, sagte Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) am Freitag.

Gleichzeitig seien die deutlichen Schäden angestiegen. „Diese Entwicklung ist sehr beunruhigend.”

Der Leiter des Landesbetriebs Wald und Holz NRW, Andreas Wiebe, sagte, der Wald leide besonders unter den Folgen des Klimawandels. Seinen Angaben zufolge nimmt unter anderem der Niederschlag in den Sommermonaten ab.

„Das setzt unseren Wald unter Stress.” Noch bis Ende August läuft in NRW eine Waldzustandserhebung. Dabei werden einige Gebiete auf ihren Gesundheitszustand überprüft.

Mehr von Aachener Nachrichten