Große Trauer um Comic-Legende Stan Lee

Mit 95 Jahren verstorben : Große Trauer um die Comic-Legende Stan Lee

Nach dem Tod von Stan Lee werfen viele einen Blick zurück auf das Leben und all die Comic-Helden, die dieser in den letzten 95 Jahren entstehen ließ. Vor allem in Hollywood herrscht große Trauer.

Der Tod des Mannes, der fast 600 Comicfiguren und die dazugehörigen Welten erschuf, hat in der Nacht zum Dienstag Hollywoodstars, bekannte Persönlichkeiten und die gesamte Schar an Comic-Fans trauern lassen. Stan Lee war am Montag im Alter von 95 Jahren in Los Angeles gestorben, wie der Anwalt seiner Familie, Kirk Schenck, mitteilte.

Unter anderem bekundete Hulk-Darsteller Mark Ruffalo auf Twitter sein Bedauern und bezeichnete es gleichzeitig als „großen Ehre, ein kleiner Teil des Stan-Lee-Universums gewesen zu sein." Auf dem geposteten Bild des Hollywood-Darstellers sind mit Robert Downey Jr. (Iron Man), Scarlett Johannson (Black Widow) und Chris Hemsworth (Thor) weitere Schauspieler zu sehen, die Lees Superhelden auf der Leinwand verkörperten.

Auch Hollywood-Star Hugh Jackman (Wolverine) trauert um Lee und nannte ihn in seinem geposteten Bild der Beiden ein "kreatives Genie". Auch für ihn sei es eine Ehre gewesen, einen der von Lee erschaffenen Superhelden zum Leben zu erwecken.

Mit seinem Marvel-Verlag hatte der junge Stanley in den 1950er und -60er Jahren eine ganze Reihe populärer Comicfiguren, darunter „Spider-Man“, „Hulk“, „Thor“, „The X-Men“ und „Daredevil“, kreiert. Bis zuletzt wirkte er außerdem an den Blockbuster-Filmen zu den jeweiligen Helden mit und hatte in vielen auch kurze Gastauftritte.

In einem Interview von 1968 hatte Stanley Martin Lieber - so sein Geburtsname, den er später in Stan Lee ändern ließ - gesagt: „Wir wollen Comics so gut machen, wie sie gemacht werden können. Wir wollen das Medium emporheben." Insbesondere die Verfilmungen der Vielzahl seiner Heldengeschichten zeigte, dass ihm diese bestmöglichen Formen von Comics häufig gelangen, so dass er Hollywood aber auch sich selbst Millionen-Gewinne einbrachte.

Die Hollywood-Maschinerie wird voraussichtlich noch eine Weile weiterlaufen. Captain Marvel (Februar 2019) und der vierte Teil der Avengers-Reihe sind beispielsweise bereits abgedreht.

Stan Lee wird die Premieren der beiden Filme nicht mehr miterleben. Auf seinem Twitter Profil verabschiedete sein PR-Team das "kreative Genie" mit seinem weltbekannten Schlagwort. Also dann: Excelsior, Stan Lee!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schöpfer von „Spider-Man“ ist tot

(lak/dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten