Aachen: Ganz Deutschland unter Schneedecke

Aachen : Ganz Deutschland unter Schneedecke

Ganz Deutschland liegt unter einer Schneedecke. Sie ist zwar im Norden nur ganz dünn, aber wegtauen wird sie vorerst nicht. Und in den kommenden Tagen kommt sogar noch einiges dazu. Die Situation auf den Straßen der Region hat sich mittlerweile entspannt, Autofahrer haben sich auf das Wetter eingestellt.

Tief „Feodor” habe bis zum Donnerstagmorgen in Süddeutschland bis zu 20 Zentimeter Neuschnee abgeladen, sagte Meteorologin Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst (DWD). „Aber auch der Rest des Landes trägt ein weißes Kleid.” Das liege an Hoch „Bianca” über Südskandinavien, das Kaltluft aus Nordosten nach Deutschland bringt und immer wieder für Schneeschauer sorgt.

Zwar rückten von Westen neue Niederschlagsfronten heran, aber „die Schneedecke wirkt wie ein Kälteakku”, sagte Paetzold. Die Fronten werden deshalb keinen Regen, sondern neuen Schnee bringen. Bis auf wenige Ausnahmen - etwa am Oberrhein - herrscht überall Dauerfrost, nachts sinken die Werte in manchen Regionen auf minus 10 oder sogar minus 15 Grad.

Während es in den ersten Tagen der Woche auf den Straßen in der Region häufig krachte und sich vor allem auf den Autobahnen kilometerlange Staus bildeten, hat sich die Lage am Donnerstag entspannt. Es scheint, als hätten sich die Autofahrer besser auf die veränderten Verhältnisse eingestellt und nun auch die letzten ihre Winterreifen aufgezogen.

(red/dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten