Frankfurt: Für Juliette Binoche ist jeder Film eine Therapie

Frankfurt: Für Juliette Binoche ist jeder Film eine Therapie

Schauspielerin Juliette Binoche hinterfragt sich permanent selbst. „Jeder Film, jedes Theaterstück ist für mich eine kleine Therapie, weil ich jedes Mal in mich hineinhorche und herausfinden will, was die jeweilige Figur und ihre Gefühle für mich bedeuten”, sagte die 48-Jährige der „Frankfurter Rundschau” (Samstagausgabe).

Ein gutbürgerliches Luxusleben, wie es die von ihr verkörperte Figur Anna in ihrem neuen Kinofilm „Das bessere Leben” führt, habe sie nie gereizt.

Auch vor ihrer Schauspielkarriere habe sie sich nicht nach einem anderen Leben gesehnt: „Theater, Kino, Musik - das war der Luxus, den ich brauchte”.