1. Panorama

New York/Los Angeles: Fünf Minuten schwerelos: Flugzeug für Weltraum-Touristen vorgestellt

New York/Los Angeles : Fünf Minuten schwerelos: Flugzeug für Weltraum-Touristen vorgestellt

Wie wäre es mit einer kurzen Spritztour ins Weltall? Im nächsten Jahr soll das als Urlaub möglich werden. Allerdings hauptsächlich für sehr reiche Leute. Der britische Unternehmer Richard Branson bietet dann nämlich Kurzreisen in den Weltraum an.

Am Montag hat er für solche Urlaubstouren im US- Bundesstaat Kalifornien ein Spezialflugzeug vorgestellt. Es wird Trägerflugzeug oder auch Mutterschiff genannt. Es soll eine Raumkapsel, in der die Touristen sitzen, bis in eine sehr große Höhe tragen - etwa auf 15.000 Meter.

Dort wird die Kapsel ausgeklinkt und ihr Raketenantrieb gezündet. Und was wollen die Leute dort? Richard Branson verspricht: Sie erleben einen fantastischen Blick auf die Erde und schweben fünf Minuten lang schwerelos. Nach zweieinhalb Stunden ist man wieder unten. Ein Ticket für so einen Ausflug soll rund 127.000 Euro kosten - dafür kann man mancherorts bei uns ein kleines Reihenhaus kaufen. Trotz des Preises haben sich schon 250 Leute aus vielen Ländern angemeldet - auch eine 31 Jahre alte Frau aus Deutschland. Sie wäre dann die erste deutsche Frau im All.

Das weiße Mutterschiff ist aus Kohlefaser, einem sehr leichten, aber sehr stabilen Stoff. „Das System wird Tausenden Menschen erlauben, ihren Traum zu verwirklichen, und es wird den Zugang der Menschen zum All verändern”, wirbt Branson für sein Projekt. Er hat das Flugzeug „Eve” genannt - nach seiner Mutter Eve Branson. Richard Branson selbst ist superreich. Der 58-jährige Abenteurer hatte zum Beispiel die Virgin Music gegründet. Für sein Raumfahrt-Projekt wird er von Flugfachleuten unterstützt. Die Raumkapsel mit dem Namen „SpaceShipTwo” - auf Deutsch „Raumschiff Zwei” - soll im nächsten Jahr vorgestellt werden.