Wien: Früherer Hollywoodstar Turhan Bey gestorben

Wien: Früherer Hollywoodstar Turhan Bey gestorben

Turhan Bey, der in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zur Hollywood-Stammbesetzung für Abenteuerfilme gehörte, ist im Alter vom 90 Jahren gestorben.

Er spielte an der Seite von Errol Flynn, Katherine Hepburn, John Wayne, Boris Karloff, Peter Lorre, Maria Montez und anderen Filmstars der Ära. Nach Angaben seiner Galeristin Marita Ruiter vom Dienstag starb der 1922 als Sohn eines türkischen Diplomaten und einer jüdischen Mutter in Österreich geborene Bey am 30. September in Wien. Er habe Parkinson gehabt.

Mit seiner Mutter floh Bey, der bürgerlich Gilbert Selahettin Schultavey hieß, vor den Nationalsozialisten in die USA. Dort wurde er von Talentsuchern der Warner-Studios entdeckt.

Bey wirkte in Filmen wie „A Night in Paradise”, „Ali Baba und die 40 Räuber”, „Out of the Blue” und „The Amazing Mr. X” mit. Nachdem das Genre in den 50er Jahren unmodern wurde, zoge er nach Wien und arbeitete als Fotograf. In den 90er Jahren hatte er ein kurzes Comeback in der TV-Serie „Babylon 5”.

Mehr von Aachener Nachrichten