Münster: Fliegende Gummibärchen bei Geschwindigkeitskontrolle aufgefallen

Münster: Fliegende Gummibärchen bei Geschwindigkeitskontrolle aufgefallen

Fliegende Gummibärchen haben am Dienstag auf der A1 bei Greven (Nordrhein-Westfalen) die Aufmerksamkeit der Autobahnpolizei erregt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war den Beamten eines Videowagens ein Autofahrer aufgefallen, der im Baustellenbereich mit über 110 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer unterwegs war. Dieser Fahrer warf beim Überholen Gegenstände in ein rechts von ihm fahrendes Cabrio.

Da den Polizisten der Vorgang unerklärlich war, wurden beide beteiligten Autofahrer angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass der Geschwindigkeitssünder beim Überholen nachgefragt hatte, ob die Cabrio-Insassen Hunger auf Gummibärchen hätten. Als diese das bejahten, habe er einige der Süßigkeiten in das andere Fahrzeug geworfen.

Mehr von Aachener Nachrichten