Auenwald: Feuerwehr rettet Vierjährigen aus 15 Meter hoher Fichte

Auenwald: Feuerwehr rettet Vierjährigen aus 15 Meter hoher Fichte

Zu viel zugetraut hat sich offenbar ein vierjähriger Junge im baden-württembergischen Auenwald.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Junge am Montagabend auf eine 15 Meter hohe Fichte geklettert.

Nachdem er jedoch im Gipfelbereich angekommen war, traute er sich den Abstieg nicht mehr zu und umklammerte ängstlich den Stamm des Baumes.

Die Mutter des Jungen, die den gefährlichen Ausflug ihres Sohnes inzwischen entdeckt hatte, verständigte die Feuerwehr und schickte den neunjährigen Bruder des Klettermaxen auf den Baum, um den Jungen zu sichern.

Der Kreisbrandmeister persönlich kletterte schließlich auch auf den Baum, um die beiden Jungen zu sichern. Anschließend konnten sie über eine Drehleiter wieder zurück auf den sicheren Boden gebracht werden.

Mehr von Aachener Nachrichten