1. Panorama

London: Ein später Erfolg für Agatha Christie

London : Ein später Erfolg für Agatha Christie

Der dreiarmige Kerzenleuchter aus Silber, Versteigerungsstück Nummer 158, hätte als Mordwaffe in einem von Agatha Christies Bücher in Frage kommen können. Und auch Nummer 605, ein mit Leder bezogener Briefbeschwerer aus Blei, hatte es in sich.

Es sind zwei von etlichen persönlichen Gegenständen der Krimiautorin, die jetzt für insgesamt 300.000 Pfund (knapp 450.000 Euro) unter den Hammer kamen.

Ob kurioser Kitsch oder wertvolle, von der Autorin persönlich signierte Erstausgaben ihrer eigenen Bücher: Die Versteigerung von Agatha Christie Memorabilien aus ihrem Ferienhaus „Greenway” entpuppte sich für die Veranstalter als Überraschungs-Erfolg: „Die Besucher sind mit ganzer Wucht hier angetreten und haben es sich etwas kosten lassen, ein Stück von Agatha Christies Erbe zu ergattern”, freute sich Andrew Thomas vom Auktionshaus „Bearnes”.

Mehr als 1000 Besucher wollten sehen, mit welchen Gegenständen die Erfolgsautorin sich in ihrem Ferienhaus an der Küste von Devon umgeben hatte. Das Angebot reichte von Haushaltsartikeln und Bildern über Möbel, Bücher, Silber und Keramik. Ein Krimi-Fan zahlte allein für eine signierte Erstausgabe von „Tod auf dem Nil” 2400 Pfund. Aber die Tageszeitung „The Times” zitierte eine ältere Dame, Trudie Blanchard, die über den Kauf einer blau-weiße Vase nicht weniger begeistert ist: „In unserer Familie gibt es drei Generationen von Agatha Christie Fans. Wir wollten unbedingt etwas aus ihrem Haus besitzen.”

Christie, die aus Torquay in der Grafschaft Devon stammte, kaufte das Ferienhaus an der Küste 1938. Und obwohl sie dort keines ihrer Bücher schrieb, diente ihr „Greenway” bis zu ihrem Tod als Rückzugsort. Sie starb 1976 im Alter von 85 Jahren in Wallingford bei Oxford. Die Hälfte der Einnahmen soll für die Restaurierung des Hauses benutzt werden, das 2008 für Besucher geöffnet werden soll. Und ein Trost für Agatha Christie Fans, die diese erste Versteigerung verpasst haben: „The Times” berichtete, dass bislang erst ein Bruchteil der Gegenstände aus „Greenway” zum Verkauf angeboten worden sei. „Das Haus war voll von Schätzen.”

Agatha Christie schrieb mehr als 80 Kriminalromane und ist im Guinessbuch der Rekorde als Autorin mit den meisten Bestsellers in Belletristik aufgeführt. Sie verkaufte eine Milliarde Bücher in englischer Sprache und eine weitere Milliarde, die in 45 Sprachen übersetzt worden sind.