Frankfurt/Main: Durch die Wand an Nachbars Schreibtisch: 22-Jähriger muss in Klinik

Frankfurt/Main: Durch die Wand an Nachbars Schreibtisch: 22-Jähriger muss in Klinik

Mit brachialer Gewalt hat ein 22-Jähriger in Frankfurt die Wand zur Wohnung seines Nachbarn durchbrochen und sich an dessen Schreibtisch gesetzt.

Dort fand ihn der 25 Jahre alte Wohnungsbesitzer, als er in der Nacht zum Samstag nach Hause kam. Der 25-Jährige alarmierte die Polizei. Den Beamten erzählte der Eindringling, dass er von Zeit zu Zeit von Stimmen aus dem „Off” gelenkt werde.

Sie brachten den 22-Jährigen in eine Klinik. Warum keiner aus dem Mehrfamilienhaus etwas davon bemerkte, als der Mann die Wand mit einem Bohrhammer durchbrach, „bedarf noch weiterer Ermittlungen”, hieß es im Polizeibericht vom Montag.