Essen: „Der Sommer ist für uns ein Traum”: Boom in Sonnenstudios

Essen: „Der Sommer ist für uns ein Traum”: Boom in Sonnenstudios

„Wir haben heute wieder Hochkonjunktur”, sagt Claudia Agolli, Leiterin eines Sonnenstudios in Essen. Seit 18 Jahren arbeitet die 44-Jährige in Sonnenstudios - so einen Ansturm wie in diesem Sommer hat sie selten erlebt.

„Bis zum frühen Nachmittag hatten wir schon 67 Kunden. Das ist für den Sommer mehr als super. Das ist richtig viel, unnormal viel sogar. Wir sind richtig verwundert.”

Normalerweise herrscht in diesen Wochen in den Solarien Flaute. Von Juni bis Ende August lassen sich nach Angaben des Bundesfachverbands Besonnung pro Tag durchschnittlich nur 30 bis 40 Kunden je Studio bräunen. 60 bis 100 müsse ein Studio im Jahresschnitt täglich haben, um überleben zu können. Im Herbst und Winter müssten die Betreiber genug verdienen, um die Durststrecke im Sommer zu überstehen.

Doch dieser Sommer sorgt bei den Betreibern für strahlende Gesichter. „Die Stimmung ist ausgesprochen positiv”, sagt Norbert Schmid-Keiner, Vorsitzender des Verbands. „Der Sommer ist für uns ein Traum. Das trübe Wetter treibt die Leute richtig in die Sonnenstudios.”

Auch Janine (26), die sich an diesem grauen Tag in Essen ein bisschen künstliche Sonne aus der Steckdose gönnt, hat das Wetter satt. „Ich bin gerade aus dem Urlaub aus Mallorca zurückgekommen. Da hatten wir 35 Grad. Und dann dieses Wetter hier”, stöhnt sie. Kurze Zeit nach ihr steht bereits die nächste Kundin am Tresen des Solariums.

„Am Vormittag haben die Kunden zeitweise sogar Schlange vor den Kabinen gestanden”, sagt Agolli. Doch so gut der kühle Sommer auch für das Geschäft ist: Selbst ihr geht das Wetter „richtig auf die Nerven”. „Kaum Sonne, und das im Sommer.”

Mehr von Aachener Nachrichten