14-jähriges Mädchen in Viersen von Traktor überfahren und getötet

Mädchen von Traktor überfahren : Kopfhörer nach Unfall in Viersen gefunden

Nach dem Tod einer 14-jährigen Inline-Skaterin in Willich, die von einem Traktoranhänger überrollt wurde, hat die Polizei Kopfhörer am Unfallort gefunden. „Inwieweit die bei dem Unfall eine Rolle gespielt haben, wissen wir nicht“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Zunächst stelle sich die Frage, ob die Ohrstöpsel-Kopfhörer überhaupt der Jugendlichen gehört haben. Die Polizei sehe bei dem 27 Jahre alten Traktorfahrer kein Versäumnis. Er stehe unter Schock und habe noch nicht befragt werden können.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben an einer Stelle, wo es vorher schon im Januar zu einem leichteren Unfall mit einer Radfahrerin gekommen sei: Das Mädchen habe offensichtlich eine Art Poller, die den Übergang vom kombinierten Fuß-/Radweg zum Fußweg markiere, auf der Straße umfahren wollen. Dabei sei die 14-Jährige zwischen den schweren Traktor und dem Anhänger geraten, gestürzt und von dem Anhänger überfahren worden, nahm die Polizei an. Die Jugendliche sei an der Unfallstelle gestorben.

Der Traktorfahrer sei nach Angaben eines nachfolgenden Autofahrers nicht zu schnell unterwegs gewesen. Alkohol und Drogen hätten keine Rolle gespielt. Autofahrer und Ersthelfer hätten ebenfalls einen Schock erlitten.

Foto: dpa/Theo Titz

Bei einem tödlichen Unfall eines 20-jährigen Radfahrers auf einem Bahnübergang in Wesel vor wenigen Tagen haben Kopfhörer nach Polizeiangaben möglicherweise eine Rolle gespielt. Der 20-Jährige war am Donnerstag von einem ICE erfasst worden, nachdem er mit seinem Fahrrad trotz geschlossener Schranken auf die Gleise gefahren war. Mehrere Zeugen sagten übereinstimmend aus, dass der junge Mann Kopfhörer getragen habe.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten